Der Wiedbach oder Wiedabach

Wiedbach ist die Abwandlung von Wieda bzw. mhd. Widaha, welches "Weidenwasser" bedeutet.
Deshalb gibt es auch heute noch
die Bezeichnung Wiedabach.
In früheren Zeiten nannte man ihn auch die Worrau oder Wirra.
Der Wiedbach entspringt auf dem Hummelsberg, hinter Schmieden, am Kupferborn, verläuft durch die Orte Schmieden, Engerda, Dorndorf, Heilingen, Röbschütz, Beutelsdorf und Zeutsch und mündet dann in die Saale.
Der Wasserreichtum des Baches ließ mehrere Mahl- und Sägemühlen im Hexengrund entstehen.
Ursprung des Baches am Kupferborn
Einfluss und Ausfluss aus dem Stausee
Einfluss in die Saale

Der Stausee

Der Stausee wurde in den 70ziger Jahren errichtet.
Grund war der Wasserreichtum des Wiedbaches und seiner zahlreichen Zuflüsse. Sie ließen den Bach nach Gewittern
und zur Schneeschmelze zu
einem reißenden Gewässer werden
und verursachten zahlreiche Überschwemmungen.
Weiterhin sollte er zur der Bewässerung der Felder dienen.